Skip to main content

Gelkamin

Der Gelkamin für gemütliche Stunden

Der Gelkamin ist ein würdevoller Ersatz für den richtigen Kamin. Seine dekorative Flamme wird mit Brenngel erzeugt. Mit einem solchen Kamin sind Sie an langen Winterabenden romantisch versorgt.

Gelkamin

Gelkamin © depositphotos.com

Ein Gelkamin – kein Rauch, kein Schmutz!

Der Gelkamin in Ihrem Wohnzimmer wärmt nicht ganz wie ein Kohlekamin, doch er ist überaus dekorativ.

Wenn Ihnen die Möglichkeit fehlt, einen richtigen Kamin einbauen zu lassen, so gibt es die Möglichkeit mit einem Gelkamin das Flair herbeizurufen, den so ein gemütliches Feuer mit sich bringt. Der Gelkamin ist eine gute Alternative ohne die Begleiterscheinungen von Holz und Kohle, was mit einem gewissen Aufwand behaftet ist, um das offene Feuer zu genießen.

Seine Flamme wird durch Brenngel erzeugt. Dieses besteht, wie beim Ethanol Kamin aus Ethanol, ist jedoch noch mit weiteren Zusätzen versehen, sodass ein zähflüssiges Gel entsteht.

Gelkamine sind einfach an der Wand anzubringen oder im Raum aufzustellen. Sie sind durch das echte Dekorationsmaterial von einem Holzkamin fast nicht zu unterscheiden und Sie benötigen keinen Rauchfang, da es gar keine Rauchentwicklung gibt. Die Gelkamine bieten einfach Wärme und Geborgenheit.

Vorteil: Gelkamine sind nicht genehmigungspflichtig

Wer unkompliziert eine schöne Kaminatmosphäre in sein Heim installieren möchte, kann sich für diese Kaminart entscheiden. Sie braucht keine Genehmigung, allerdings dürfen einige Kriterien nicht überschritten werden:

  • Der Verbrauch an Brennstoff darf nicht über 0,5 Liter pro Stunde liegen
  • Der Kamin darf nicht mehr als 5000ppm CO2 Gehalt in der Raumluft produzieren
  • Die Rückwand darf sich nicht heißer als 80° Außentemperatur werden

Kaufberatung Gelkamin

1: Standsicherheit und Montage: Gelkamin als Standkamin oder als Wandkamin?

Gelkamine können sowohl an der Wand montiert als auch im freien Stand montiert werden. Das erste Kriterium beim Kauf muss deshalb sein, welche Variante bevorzugt wird.

Anschließend gilt es zu prüfen, ob die eigenen Räumlichkeiten diese Voraussetzungen erfüllen.

  • Für die Wandmontage bedeutet dies beispielsweise, das geprüft werden muss, ob die Wand die Last des Kamins tragen kann. Gemeint ist damit das Gewicht des Kamins plus das Gewicht des Brenngels.
  • Doch auch beim freien Stand gilt es einiges zu beachten. Meist wird die Montage am Tisch oder am Boden vom Hersteller vorgeschrieben. Diese Vorschriften sollten nicht umgangen werden. Auch sollte bei solchen Gelkaminen, die für den freien Stand vorgesehen sind, ob dieser gewährleistet ist. Ist beispielsweise der Fuß verzogen oder steht der Kamin generell wackelig im Zimmer, sollte lieber ein anderes Modell gewählt werden.

Darüber hinaus gibt es kleine Tischkamine. Sie ermöglichen ein kleines rauchfreies Feuer ohne störende Dämpfe im Haus.

2: Gelkamin Heizleistung

Der Gelkamin ist verglichen mit anderen dekorativen Kaminen sehr günstig in der Anschaffung. Das hat den Hintergrund, dass der Kamin selbst über keine teure Brenntechnik verfügt. Die stark variierenden Preise sind hier der Nutzfunktion, der Größe und der Form des Kamins geschuldet. Nicht der Heizleistung.

Die Heizleistung beträgt rund zwei bis sechs kW, wobei ungefähr ein halber Liter Brenngel pro Stunde verbraucht wird.

Durch die geringe Heizleistung zeichnet sich der Gelkamin klar als dekoratives Element aus und ist nur bedingt als Heizkamin geeignet. In sehr kleinen Räumen und bei niedrigem Temperaturabfall kann er jedoch eine angenehme Wärme während des Betriebs erzeugen. Für mittlere und große Räume stellt er allerdings ein rein dekoratives Element dar. Das sollte beim Kauf berücksichtigt werden.

3: Qualität

Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung ist ein wichtiges Kaufkriterium. Das betrifft zum einen die Materialien des Gehäuses, zum anderen die Feuerfestigkeit der Brennkassette. Das Produkt muss sicher und praxistauglich sein. Das stellen sowohl die verwendeten Materialien als auch deren Verarbeitung sicher. Fotos in Katalogen oder Onlineshops können einen ersten Eindruck vermitteln. Obwohl beim Gelkamin keine Funken entstehen, muss auch hier auf Sicherheit geachtet werden.

  • Deshalb sollte mindestens ein GS und ein CE Siegel für den Kamin vergeben worden sein.

Beide Zeichen sagen aus, dass das Produkt den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Diese gesetzlichen Vorgaben beziehen sich sowohl auf die Verarbeitung als auch die Brenntechnologie. Auch die Schadstoffbelastung des jeweiligen Modells wird über diese Siegel bestimmt.

Die Qualität nimmt auch dann eine entscheidende Rolle ein, wenn der Gelkamin für den Außenbereich vorgesehen ist. Denn hier ist er unterschiedlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt, wodurch das verbaute Material deutlich mehr strapaziert wird als bei einer Unterbringung im Innenbereich.

4: Einsatzmöglichkeiten und Design

Beim Kauf eines Gelkamins ist entscheidend, wie dieser eingesetzt werden soll. Ist es angedacht, den Gelkamin im Außenbereich einzusetzen, muss dieser entsprechend durch den Hersteller gekennzeichnet sein. Ansonsten ist er ausschließlich für den Innenbereich zu verwenden. So können zusätzliche Sicherheitsbedenken ausgeräumt werden. Außerdem ist es wichtig, den Gelkamin entsprechend der Angaben zu montieren. Deshalb sollte vor dem Kauf überprüft werden, ob die vorgegebene Montage überhaupt infrage kommt.

Was das Design betrifft, empfiehlt es sich bei besonders langlebigen Modellen meist, ein schlichtes oder zeitloses Modell zu wählen. Denn der Kamin soll über einen längeren Zeitraum hinweg ein optisches Highlight in den eigenen vier Wänden darstellen. Er soll das Ambiente positiv beeinflussen. Dazu gibt es sehr ans sprechende Gelkamine mit Glasscheibe. Eine große Glasfläche sorgt für eine schöne Optik. Beim Glas handelt es sich um Sicherheitsglas, das dem Feuer und der Wärme standhält.

Klassische Modelle bieten den Vorteil, dass sie sich in unterschiedliche Einrichtungsstile einfügen. Beispielsweise mit Gehäusen aus Sicherheitsglas, Edelstahl oder Keramik. Natürlich stellt auch ein ausgefallenes Modell ein optisches Highlight dar, wenn es den eigenen Geschmack trifft.

5: Reinigung des Gelkamins

Anders als bei einem Ethanol Kamin wird das Brenngel nicht rückstandslos verbrannt. Deshalb ist auf jeden Fall für eine ausreichende Belüftung zu sorgen. Das Brenngel verfügt über einen starken Eigengeruch. Auch kommt es zu austretenden Dämpfen, aufgrund der verwendeten Zusatzstoffe. Das bedeutet, dass der Gelkamin regelmäßig gereinigt werden muss. Dies sollte sich als unkompliziert gestalten.

Welche Reinigungsmaßnahmen anstehen, findet sich in der jeweiligen Gebrauchsanweisung des Herstellers. Es sollte bereits vor dem Kauf sichergestellt sein, dass sich die Reinigung schnell und ohne Sicherheitsbedenken durchführen lässt.

6: Verkäufer und Versand

Der Gelkamin ist ein Produkt, dass bedenkenlos online gekauft werden kann. In diesem Fall sollte nicht nur der Kamin, sondern auch der Verkäufer und Versand in Augenschein genommen werden. Interessant ist außerdem, wie lange die Garantie des Herstellers ist. Ist der Hersteller sich sicher, dass es sich bei dem Kamin um ein hochwertiges Produkt mit langer Lebenszeit handelt, wird die Garantie entsprechend lang sein. Eine Garantie von weniger als einem Jahr kann so einen ersten Aufschluss über die Verarbeitung geben.

Prinzipiell gibt es viele hervorragende Online Händler. Wie in jedem Bereich gibt es auch hier schwarze Schafe. Nutzerbewertungen geben Aufschluss darüber, wie zufrieden sie mit dem Verkäufer und dessen Versand waren. Das ist besonders bei großen Modellen, die einen speziellen Versand erfordern, ein wichtiges Kriterium.

7: Kunden Bewertungen

Da der Gelkamin ein dekoratives Element darstellt, ist die Beratung durch einen Experten nicht zwingend notwendig. Stattdessen lohnt es sich, einen Blick auf die Nutzerbewertungen zu werfen. Diese geben Aufschluss über die Ausstattung und die Qualität des Kamins.

Manche Käufer machen sich außerdem die Mühe, die Bedienung ausführlich zu erklären und die Schwachstellen des jeweiligen Artikels aufzulisten. Um einen guten Überblick zu erhalten, sollten sowohl die sehr guten als auch die sehr schlechten Bewertungen berücksichtigt werden.

Sind für einen Kamin wenige Bewertungen vorhanden, bedeutet das nicht, dass der Kamin per se schlecht ist. Eventuell bietet der jeweilige Verkäufer ihn erst seit kurzem zum Kauf an. Befindet sich ein Fachhandel in der Nähe, kann es außerdem sinnvoll sein, sich den Gelkamin vor Ort anzusehen.

Wärme und Gemütlichkeit aus der Dose!

Ein Gelkamin wird, wie der Name es schon verrät, mit einem Brenngel beheizt. Die Vorteile eines solchen Kamins liegen auf der Hand: schnelle Wärme, gemütliches Feuer, keine Rauchentwicklung und leicht aufzubauen. Wenn Sie den Gelkamin für sich entdeckt haben, werden Sie feststellen, er macht nicht mehr Arbeit als jedes andere Möbel auch.

Für Gelkamine gibt es umfangreiches Zubehör wie Holzscheite aus Keramik und vieles mehr, um an einen richtigen Kamin zu erinnern. Gelkamine gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen und Größen. Schauen Sie selbst. Sicher ist auch Ihr Kamin dabei!