Skip to main content

Kaminofen – günstig kaufen mit Kaufratgeber

Heizen mit nachhaltigen Rohstoffen

Sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen zu können bedeutet gleichzeitig, dass die Wohnung auch bei kühlen Außentemperaturen angenehm warm ist. Nicht nur die Zentralheizung sorgt dafür. Viel häufiger findet ein Kaminofen seinen Platz. Etliche Innovationen gibt es in diesem Bereich und auch bei dem Komfort können Anbieter mit tollen Produkten punkten.

Viele namhafte Hersteller zählen zu diesen Vertreibern der Speicher-Feuerstätten und Interessierte sollten sich die Zeit nehmen, sich auf diesen Seiten einmal genauer umzuschauen. Der Trend geht dabei zum Heizen mit nachhaltigen und nachwachsenden Rohstoffen. Dafür bieten die Hersteller sehr stilvolle Modelle an, mit denen sie unabhängig von einer zentralen Heizanlage umweltbewusst wohlige Wärme in ihre Wohnräume bringen können.

Geschlossene Kaminöfen bringen wohlige Wärme

Im Gegensatz zu den offenen Feuerstellen, die bis vor wenigen Jahren noch üblich waren, bieten die geschlossenen Systeme von heute entscheidende Vorteile. Die Anbieter haben sich auf die Wünsche ihrer Kunden eingestellt und diese in bemerkenswerter Weise umgesetzt.

Die Kaminöfen sind mit einer großen Glastüre ausgestattet, die unter anderem verhindert, dass Qualm in den Wohnraum gelangen kann. Außerdem sorgt sie für viel Licht und Sie haben die Möglichkeit, den Flammen zuzuschauen. Die Artikel gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Die modernen Öfen sind niedrig und werden in etlichen Farben angeboten.

Die Ummantelung kann sowohl aus Speckstein sein, als auch im Keramikmantel mit einer effektvollen Glasur erfolgen. Diese Artikel werden mit Holzscheiten betrieben. Die Temperatur verteilt sich über die Strahlungs- und Konvektionswärme gleichmäßig im Raum.

Die feuerfeste Scheibe gibt stets ein sauberes Bild des Verbrennungsvorgangs und durch die effektive Verteilung der Luft im Innenraum des Ofens kommt es nicht zu einer Rußbildung. Bei der Farbauswahl haben Sie als Kunde die Möglichkeit, dass Sie diese perfekt zur übrigen Einrichtung wählen.

Weitere Angebote sind Kaminöfen, die höher gebaut wurden oder als Eckkamin zu kaufen ist. Zum Teil sind sie mit einem Regler ausgestattet, über den die Zufuhr von frischer Luft exakt zu bestimmen ist. Die Öfen werden mit einer Umkleidung aus Natur- oder Sandsteinmantel angeboten. Auch die Wahl eines Ofens mit Stahlkorpus ist möglich. Die Farbwahl liegt dann im Ermessen des Käufers.

Je nach den Vorlieben des Kunden können die Kaminöfen raumluftunabhängig oder raumluftabhängig gebaut werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches System für Ihre Wohnung das Bessere ist, dann stehen Ihnen kompetente Fachleute beratend zur Seite.

  • Ein geschlossener Kamin hat einen deutlich höheren Wirkungsgrad gegenüber einem offenen Modell
  • Die geschlossenen Türen der modernen Kaminöfen bieten 100 % Funkenflugschutz.
  • Dazu wird durch eine besondere Konstruktion eine zusätzliche Sicherheit vor Rauchaustritt geboten.
  • Die Wärme durch Strahlung und Konvektion verteilt sich gleichmäßig im Raum

THERMIA Kaminofen München

Der Kaminofen München aus dem Hause THERMIA ist ein Dauerbrandofen. Ausgestattet mit Verbrennungsautomatik, lässt er sich mittels Automatikregelung schnell und einfach auf die gewünschte Temperatur hin regulieren. So wird es an langen Abenden vor dem Kamin warm und gemütlich. Die verbaute Automatik sorgt dafür, dass die Luftmenge gleichmäßig gestreut wird. So ist eine optimale Verbrennung des Holzes sichergestellt.

Das lodernde Kaminfeuer, das durch die Sichtscheibe aus Glaskeramik sichtbar ist, sorgt für zusätzliche Gemütlichkeit während der kalten und dunklen Jahreszeit. Dabei setzt die Glaskeramik auf hohe Qualität von SCHOTT ROBAX um Langlebigkeit zu garantieren.

Holz, Holzbriketts oder Kohle sind schnell in dem Ofen platziert, während der Speicherstein nicht nur für die passende Optik sorgt. Denn in ihm wird die Wärme gespeichert und sowohl langsam als auch nachhaltig an seine Umgebung abgegeben. Das macht ihm zu einem hervorragenden Begleiter durch die Übergangszeit. Während der Wintermonde kann er die reguläre Heizung entlasten, während er den Raum in eine Wohlfühloase verwandelt.

Die Luftregulierung des Kamins funktioniert automatisch, sodass kein Handlungsbedarf besteht. Dabei befindet sich der Rauchrohrabgang im oberen hinteren Teil des Ofens, wodurch er platzsparend in der Nähe des Rauchabgangs aufgestellt werden kann.

Als Raumluft abhängiges Modell setzt der Kamin von THERMIA auf selbstschließende Türen – ein wichtiger Aspekt, besonders wenn Kinder in der Nähe sind. Durch die integrierte Luftführung ist die Sichtscheibe wenig anfällig für Ruß und reinigt sich zum großen Teil selbst. N

ur hartnäckige Verschmutzungen, die durch anliegendes Holz entstehen können, müssen so von Hand gereinigt werden. Während der Kamin durch sein optisches Design besticht, verfügt er auch über einen praktischen Nutzen: das Warmhaltefach. In ihm kann einfach die Kanne Tee platziert werden oder eine kleine Schale erwärmt werden. So ist während der kalten Winter stets für ein warmes Tässchen Tee gesorgt, während die tanzenden Flammen genossen werden können.

Welche Vor- und Nachteile bietet der THERMIA Kaminofen München?

Der THERMIA Kaminofen München setzt jeden Wohnraum ins rechte Licht und sorgt für ein heimisches und wohltuendes Ambiente, während es draußen kälter wird. Dennoch zeichnet sich der Kaminofen durch seine Vor- und Nachteile aus. Diese sollten vor dem Kauf mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen abgeglichen werden, damit der Kamin lange Freude bereitet.

Vorteile

  • Die Verkleidung aus Speckstein sorgt dafür, dass die Wärme besser gespeichert werden kann. Dadurch gibt der Kaminofen auch noch Wärme ab, wenn die Flammen längst erloschen sind.
  • Der Kaminofen ist ein Dauerbrandofen, was bedeutet, dass seine Nennwärmeleistung mindestens 4 Stunden anhält, nachdem die aufgelegte Kohle abgebrannt ist.
  • Die Tür des Kaminofens schließt automatisch, wodurch der Betrieb weniger Gefahrenpotenzial bietet.
  • In seinem integrierten Warmhaltefach können sowohl Tee als auch Schalen warm gehalten werden.

Nachteile

  • Die Wärmeleistung ist nur für kleinere Räume beziehungsweise Wohnflächen von bis zu 50 Quadratmetern ausreichend.
  • Der Kaminofen kann zum zusätzlichen Heizen eingesetzt werden, ersetzt jedoch keine Heizung während der Wintermonate.
  • Der Kamin ist raumluftabhängig.
  • Der Support sitzt in Kroatien, womit kein Ansprechpartner vor Ort ist.

FAQ

Was hat es mit der Speckstein Verkleidung auf sich?

Speckstein ist ein Naturstein, der sich aufgrund seiner Eigenschaften großer Beliebtheit erfreut. Er ist nicht nur pflegeleicht, sondern ein hervorragender Wärmespeicher. Dadurch wird die Wärme langsam an die Umgebung abgegeben, sodass der Ofen auch dann noch Wärme ausstrahlt, wenn das Feuer längst erloschen ist.

Reicht die Heizleistung zum Beheizen meines Wohnzimmers?

Das hängt in erster Linie von der Größe des Wohnzimmers ab. Als Kaminofen, der sich preislich in der Mittelklasse bewegt, liegt sein Wirkungsgrad im mittleren Feld. Das bedeutet, mit ihm lassen sich Räume oder Wohnungen mit einer Größe von bis zu 50 Quadratmetern problemlos heizen.

Kamine als Pelletöfen heizen besonders sparsam

Bei Holzpellets handelt es sich um gepresste Holzspäne, die zum Beispiel in Sägewerken anfallen. Es wird also ein Abfallprodukt verwendet und mit dieser Heizform schonen Sie die Umwelt enorm. Zudem ist das Heizen mit Pellets sehr effektiv und sparsam. Die Pelletöfen zum Teil so konstruiert, dass die Verbrennung elektronisch gesteuert wird. Ein weiteres Highlight ist, dass nur wenig Asche entsteht und der Ofen dadurch seltener gesäubert werden muss. Zudem kommt er mit einer minimalen Emission aus, also ist auch das Reinigen des Kamins nicht so häufig erforderlich. Der Aspekt des Umweltschutzes spielt dann mit Sicherheit ebenfalls eine große Rolle.

Wenn Sie sich nicht für einen Energieträger entscheiden können, dann bietet Ihnen einige Hersteller auch kombinierte Modelle an. Diese werden wahlweise mit Pellets oder Scheiten befeuert. Die Vor- und Nachteile lassen sich am besten hier auf unseren Seiten erklären.

Die Entscheidung für den richtigen Standort für ein wärme-effizientes Wohnzimmer?

Wo befindet sich die Wohnung im Haus?

  • Dachwohnungen speichern im Sommer eher Wärme, müssen im Winter aber umso mehr beheizt werden.
  • Wohnungen, die zwischen zwei oder vier weiteren liegen, können dagegen Heizkosten sparen, da die Wände durch die Nachbarn warmgehalten werden.
  • Wenn ein Haus zur Nordseite ausgerichtet ist, gibt es wenig Sonneneinstrahlung, welche die innen liegenden Wohnbereiche aufheizen könnte.
  • Gen Süden kann dagegen durch die starke Sonneneinstrahlung gespart werden.
  • Die Effektivität der Sonnenwärme hängt jedoch auch von den Fenstern ab: Große Fenster sorgen im Sommer dafür, dass sich die Wohnung sehr schnell aufheizt, im Winter geht durch sie aber auch sehr viel Wärme verloren.
  • Kleinere Fenster schützen vor Wärmeverlust, dafür wirken sie sich negativ auf die Belüftung des Raumes aus.
  • Dies gilt insbesondere, wenn das Wohnzimmer hohe Wände mit Fenstern knapp unter der Decke besitzt – hier droht bei mangelnder Beheizung und Belüftung Schimmelgefahr!

Im ersten Schritt bekommt das Haus Heizkörper: Sind diese Daten festgestellt, gilt es die Heizkörper richtig im Raum zu verteilen. Generell gehören Heizkörper unter die Fenster – sie werden während des Lüftens selbstverständlich abgestellt – damit ein Wärmekreislauf entsteht: Die durch die geschlossenen Fenster eindringende, kalte Luft wird erwärmt, bewegt sich durch den Raum, während sie sich abkühlt, und wird am Boden wieder von der Heizung erwärmt. Nun dienen Heizkörper der grundlegenden Wärmeversorgung, sind aber nicht schön und wenig gemütlich.

Der zweite Schritt ist der Einbau eines Kaminofens: Was Sie auf technischer Seite grundsätzlich beachten müssen, wird Ihnen hier und auf anderen Seiten im Internet verraten. Die Informationen erklären beispielsweise den Unterschied zwischen Kaminöfen und verkleideten Kamineinsätzen: Ersterer kann auf den Fußboden gestellt werden, während für letzteren bereits in der Bauphase ein freies Stück Boden eingeplant werden muss, um einen Betonfuß zu gießen.

Genau wie für Heizungen gibt es für Kamine ideale Orte. Wenn nur das Wohnzimmer beheizt werden soll, reicht es, den Kamin in einer Ecke oder an einer Mittelwand einzuplanen. Noch effizienter ist es, den Kamin durch die Wand zu bauen – so können zwei Räume oder die ganze Wohnung beheizt werden.

Baurecht:

Je nach Umfang des Kaminofens müssen baurechtlichen Rahmenbedingungen beachtet werden. Der Bauherr ist allein für die Sicherstellung der öffentlich rechtlichen Bestimmungen verantwortlich. Um hier sicherzugehen, sollte ein kompetenter Berater zurate gezogen werden. Dies kann der Schornsteinfeger sein oder jemand, der eine Meisterprüfung im Schornsteinfegerhandwerk abgelegt hat. Auch zertifizierte Energieberater können hier unterstützend tätig werden.

Wichtige weitere Kriterien für den Kaminofen Einbau

  • Für Kaminöfen genügt ein Schornsteindurchmesser von 16 cm, aber das häufigere Maß von 20 cm ist empfehlenswert.
  • In modernen Gebäuden wird Frischluftzufuhr benötigt, denn anders als in Altbauten bietet eine wärmeeffiziente Wohnung nicht genügend natürliche Luftzufuhr für den Betrieb eines Kamins.
  • Die Kriterien der BImSchV 2 (Bundesimmissionsschutzverordnung) definieren Regeln für gute Kaminöfen.
  • Auch muss auf die eine nicht-brennbare Oberfläche vor dem Kamin geachtet werden, um Brände zu verhindern.
  • Vor Beginn eines Kamineinbaus muss unbedingt der lokale Schornsteinfeger informiert werden, der nach Fertigstellung den Kamin abnimmt, um eine Genehmigung für den Kaminbetrieb zu erteilen. Was Sie sonst noch über den Aufbau eines Schornsteins, Einsatz von Kamineinsätzen oder Befeuerung wissen müssen, erfahren Sie hier bei uns.
  • Dieser Effekt lässt sich durch die intelligente Ausrichtung von Flexrohren noch verstärken: Konvektionswärme ist durch den Kamin erhitzte Luft, welche durch die Rohre ideal im Raum verteilen lässt. Da diese Luft trocken ist, beugt sie der Schimmelbildung vor!

Halten Sie sich an diese Planungsgrundlagen, steht der Einrichtung eines wärmeeffizienten Wohnzimmers nichts mehr entgegen!

Welche Firmen bieten hochwertige Kaminöfen an?

  • Firetube Kaminöfen sind Made in Germany und stammen aus kleiner Ofenmanufaktur im Erzgebirge. Die Firma kann mit dem ECO-DESIGN- PREIS 2012 punkten.
  • IGEL-ÖFEN sind ebenfalls aus Deutschland und zeichnen sich durch hohe Standards aus. Bei der Firma handelt es sich um eine kleine Designmanufaktur in der Eifel. Ihre Öfen sind individuelle Anfertigungen. Der Kunde kann bei der Farbwahl und der Natursteinverkleidung seine Wünsche mit einbringen.
  • Schmitzker: Ebenfalls Made in Germany sind die Kamine und Kamineinsätze der Firma Schmitzker. Sie stehen für Eleganz im Design und für Qualität in der Technik
  • Thermia: die Firma aus Zagreb in Kroatien steht für stilvolle Kaminöfen für feste Brennstoffe und Kamineinsätze.
  • HWAM ist ein Unternehmen aus Dänemark. Ihre Produkte sind durch eine holzsparende Technik gekennzeichnet. Dazu gibt es einen AUTOPILOT für mehr Komfort.
  • Nunnauuni ist ebenfalls ein nordisches Unternehmen. Es stammt aus Finnland und bietet Specksteinöfen  an. Perfekte minimale Bedienung nur 2-3 Stunden am Tag, dann 24 Stunden Wärmespeicherung. Gesundes Raumklima durch lang anhaltene Strahlungs-und Speicherwärme.

Kriterien für einen guten Kaminofen

Design:

Viele Menschen planen die Anschaffung eines Kaminofens, weil sie diesen als optisches Highlight im Raum genießen möchten. Die wohltuende, gemütliche Wärme zusammen mit dem Flammenspiel macht den Zauber der Produkte aus.

  • Dazu gehört die gesamte Form des Modells, aber auch die Scheibe, die das Flammenspiel zum Kinoerlebniss macht.
  • Große Vollglascheiben sorgen für einen klaren Durchblick. Doch hier gibt es Unterschiede.
  • Ein Eckkamin bietet von zwei Seiten Einblick. Aus diesem Grund ist das Design und die Optik hier mit entscheident. Bei der Vielfalt der Varianten lässt sich für jedes Wohnkonzept das passende Modell finden.
  • Auch bei der Verkleidung finden sich mehrere Varianten. Möglich sind hier unter anderem Stahlverkleidungen, Verkleidungen aus Naturstein oder Gussstein und viele mehr. Wer nun meint, ein Kaminofen ist immer schwarz, der irrt. Eine Verkleidung gibt es in anderen Tönen, wie Grau oder Creme oder in Natursteinoptik.
  • Ebenfalls zum Design gehören praktischen Holzfächer neben oder unter dem Brennraum. So hat der Anwender seinen Holzscheite gleich zur Hand.

Materialien

Es gibt einige übliche Materialien für einen Kamin. Besonders beliebt sind:

Schamotte: Schamotte steht für ein angenehmes Raumklima

Speckstein: Ein Ofen aus Speckstein kann nach Größe, die Wärme lange, bis zu zwei Tagen speichern. Die Öfen geben eine lang anhaltende Strahlungs- und Speicherwärme ab. Das bedeutet für den Käufer, wenig Aufwand für viel Wärme. Auch dies sorgt für ein gesundes Raumklima. Mehr hier zum Speckstein Kaminofen…

Qualität:

Da das Hantieren mit Feuer immer auch eine Gefahr darstellt, braucht es viel Sicherheit. Die Sicherheitskomponenten müssen nicht nur das Feuer bändigen, sondern bei größeren Modellen auch Wasser. Dies ist nur gegeben, wenn beim Kauf auf Qualtität geachtet wird. Hersteller aus Deutschland bieten Produkte, die nach hohen deutschen Standards gefertigt und auf den deutschen Vorschriften angepasst sind. Mindestens sollten die anspruchsvollen europäischen Normen und Emissionsnormen erfüllt sein.

Firmen, die eine lange Tradition im Ofenbau haben, sollten hier bevorzugt werden. Die hohe Qualität drückt sich auch in der gegebenen Garantie aus. Diese geht bei diesen Anbietern oft weit über die gesetztlich vorgesehene Zeit hinaus.

Leistung:

Ein Ziel beim Kamin ist die Wärmeproduktion. Kamine schaffen es auch mit ökolögischen Rohstoffen, wie Holz, Holzbritetts Pellets, Wirtschaftlichkeit bei der Wärmeerzeugung zu erzielen. Holz ist einerseits ein nachwachsender Rohstoff und sorgt so für eine ökologsische Wärmeproduktion, bringt andererseits in einem guten Kaminofen ebenfalls einen hohen Wirkungsgrad mit. Der Wirkungsgrad wird am Modell mit % angegeben.

Bei den Modellen finden sich verschiedene Angaben zur Leistung: die wichtigste ist die Nennleistung in kW. Dazu kann noch die Wasserseitige Leistung und die Luftseitige Leistung in kW kommen.

Brennmaterialien:

Die Ofenhersteller geben an, welches Brennmaterial, wie Holz oder Holzbrikett in Frage kommt. Somit sollte man sich im Vorfeld überlegen, mit welchen Stoff geheizt werden soll, um das richtige Modell auszuwählen.

Bedienung:

Wer seinen Kamin genießen möchte, will eine einfache Bedienung mit einer kurzen Anheizzeit. Die Bedienelemente sind je nach Hersteller unterschiedlich, doch sollten sie praktisch in der Handhabung und sicher sein. Das gilt für die Türgriffe genau wie für andere Ofenteile. Einige größere Heizungsanlagen lassen sich sogar schon mittels Smart Home Technologie steuern.

Maße:

Selbstredend sind die Maße der Kamine. Hier spielt die Breite, Höhe und Teife eine Rolle. Für den Platzbedarf müssen die Abstande zur Wand und zu anderen Möbeln mit eingerechnet werden. Die Türen der Kamine gehen nach Außen in den Wohnraum auf, sod ass die Türgröße nicht nur für die Optik entscheidend ist. Zu den wichtigen Maßen gehört auch die Scheidholzlänge. Sie wird in mm angegeben und beschreibt, die maximale Länge eines Holzscheides für den Brennraum.

Aktualisierung am 9.05.2021 - Platzierungen nach Amazonverkaufsrang