Skip to main content

Kaminofen

Heizen mit nachhaltigen Rohstoffen

Sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen zu können bedeutet gleichzeitig, dass die Wohnung auch bei kühlen Außentemperaturen angenehm warm ist. Nicht nur die Zentralheizung sorgt dafür. Viel häufiger findet ein Kaminofen seinen Platz. Etliche Innovationen gibt es in diesem Bereich und auch bei dem Komfort können Anbieter mit tollen Produkten punkten. Viele namhafte Hersteller zählen zu diesen Vertreibern und Interessierte sollten sich die Zeit nehmen, sich auf diesen Seiten einmal genauer umzuschauen.

Geschlossene Kaminöfen bringen wohlige Wärme

Im Gegensatz zu den offenen Feuerstellen, die bis vor wenigen Jahren noch üblich waren, bieten die geschlossenen Systeme von heute entscheidende Vorteile. Die Anbieter haben sich auf die Wünsche ihrer Kunden eingestellt und diese in bemerkenswerter Weise umgesetzt.

Die Kaminöfen sind mit einer großen Glastüre ausgestattet, die unter anderem verhindert, dass Qualm in den Wohnraum gelangen kann. Außerdem sorgt sie für viel Licht und Sie haben die Möglichkeit, den Flammen zuzuschauen. Die Artikel gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Die modernen Öfen sind niedrig und werden in etlichen Farben angeboten.

Die Ummantelung kann sowohl aus Speckstein sein, als auch im Keramikmantel mit einer effektvollen Glasur erfolgen. Diese Artikel werden mit Holzscheiten betrieben. Die Temperatur verteilt sich über die Strahlungs- und Konvektionswärme gleichmäßig im Raum.

Die feuerfeste Scheibe gibt stets ein sauberes Bild des Verbrennungsvorgangs und durch die effektive Verteilung der Luft im Innenraum des Ofens kommt es nicht zu einer Rußbildung. Bei der Farbauswahl haben Sie als Kunde die Möglichkeit, dass Sie diese perfekt zur übrigen Einrichtung wählen.

Weitere Angebote sind Kaminöfen, die höher gebaut wurden oder als Eckkamin zu kaufen ist. Zum Teil sind sie mit einem Regler ausgestattet, über den die Zufuhr von frischer Luft exakt zu bestimmen ist. Die Öfen werden mit einer Umkleidung aus Natur- oder Sandsteinmantel angeboten. Auch die Wahl eines Ofens mit Stahlkorpus ist möglich. Die Farbwahl liegt dann im Ermessen des Käufers.

Je nach den Vorlieben des Kunden können die Kaminöfen raumluftunabhängig oder raumluftabhängig gebaut werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches System für Ihre Wohnung das Bessere ist, dann stehen Ihnen kompetente Fachleute beratend zur Seite.

Kamine als Pelletöfen heizen besonders sparsam

Bei Holzpellets handelt es sich um gepresste Holzspäne, die zum Beispiel in Sägewerken anfallen. Es wird also ein Abfallprodukt verwendet und mit dieser Heizform schonen Sie die Umwelt enorm. Zudem ist das Heizen mit Pellets sehr effektiv und sparsam. Die Pelletöfen zum Teil so konstruiert, dass die Verbrennung elektronisch gesteuert wird. Ein weiteres Highlight ist, dass nur wenig Asche entsteht und der Ofen dadurch seltener gesäubert werden muss. Zudem kommt er mit einer minimalen Emission aus, also ist auch das Reinigen des Kamins nicht so häufig erforderlich. Der Aspekt des Umweltschutzes spielt dann mit Sicherheit ebenfalls eine große Rolle.

Wenn Sie sich nicht für einen Energieträger entscheiden können, dann bietet Ihnen einige Hersteller auch kombinierte Modelle an. Diese werden wahlweise mit Pellets oder Scheiten befeuert. Die Vor- und Nachteile lassen sich am besten hier auf unseren Seiten erklären.

Die Entscheidung für den richtigen Standort für ein wärme-effizientes Wohnzimmer?

Wo befindet sich die Wohnung im Haus?

  • Dachwohnungen speichern im Sommer eher Wärme, müssen im Winter aber umso mehr beheizt werden.
  • Wohnungen, die zwischen zwei oder vier weiteren liegen, können dagegen Heizkosten sparen, da die Wände durch die Nachbarn warmgehalten werden.
  • Wenn ein Haus zur Nordseite ausgerichtet ist, gibt es wenig Sonneneinstrahlung, welche die innen liegenden Wohnbereiche aufheizen könnte.
  • Gen Süden kann dagegen durch die starke Sonneneinstrahlung gespart werden.
  • Die Effektivität der Sonnenwärme hängt jedoch auch von den Fenstern ab: Große Fenster sorgen im Sommer dafür, dass sich die Wohnung sehr schnell aufheizt, im Winter geht durch sie aber auch sehr viel Wärme verloren.
  • Kleinere Fenster schützen vor Wärmeverlust, dafür wirken sie sich negativ auf die Belüftung des Raumes aus.
  • Dies gilt insbesondere, wenn das Wohnzimmer hohe Wände mit Fenstern knapp unter der Decke besitzt – hier droht bei mangelnder Beheizung und Belüftung Schimmelgefahr!

Im ersten Schritt bekommt das Haus Heizkörper: Sind diese Daten festgestellt, gilt es die Heizkörper richtig im Raum zu verteilen. Generell gehören Heizkörper unter die Fenster – sie werden während des Lüftens selbstverständlich abgestellt – damit ein Wärmekreislauf entsteht: Die durch die geschlossenen Fenster eindringende, kalte Luft wird erwärmt, bewegt sich durch den Raum, während sie sich abkühlt, und wird am Boden wieder von der Heizung erwärmt. Nun dienen Heizkörper der grundlegenden Wärmeversorgung, sind aber nicht schön und wenig gemütlich.

Der zweite Schritt ist der Einbau eines Kaminofens: Was Sie auf technischer Seite grundsätzlich beachten müssen, wird Ihnen hier und auf anderen Seiten im Internet verraten. Die Informationen erklären beispielsweise den Unterschied zwischen Kaminöfen und verkleideten Kamineinsätzen: Ersterer kann auf den Fußboden gestellt werden, während für letzteren bereits in der Bauphase ein freies Stück Boden eingeplant werden muss, um einen Betonfuß zu gießen.

Genau wie für Heizungen gibt es für Kamine ideale Orte. Wenn nur das Wohnzimmer beheizt werden soll, reicht es, den Kamin in einer Ecke oder an einer Mittelwand einzuplanen. Noch effizienter ist es, den Kamin durch die Wand zu bauen – so können zwei Räume oder die ganze Wohnung beheizt werden.

Wichtige weitere Kriterien für den Kaminofen Einbau

Für Kaminöfen genügt ein Schornsteindurchmesser von 16 cm, aber das häufigere Maß von 20 cm ist empfehlenswert.

In modernen Gebäuden wird Frischluftzufuhr benötigt, denn anders als in Altbauten bietet eine wärmeeffiziente Wohnung nicht genügend natürliche Luftzufuhr für den Betrieb eines Kamins.

Auch muss auf die eine nicht-brennbare Oberfläche vor dem Kamin geachtet werden, um Brände zu verhindern.

Vor Beginn eines Kamineinbaus muss unbedingt der lokale Schornsteinfeger informiert werden, der nach Fertigstellung den Kamin abnimmt, um eine Genehmigung für den Kaminbetrieb zu erteilen. Was Sie sonst noch über den Aufbau eines Schornsteins, Einsatz von Kamineinsätzen oder Befeuerung wissen müssen, erfahren Sie hier bei uns.

Dieser Effekt lässt sich durch die intelligente Ausrichtung von Flexrohren noch verstärken: Konvektionswärme ist durch den Kamin erhitzte Luft, welche durch die Rohre ideal im Raum verteilen lässt. Da diese Luft trocken ist, beugt sie der Schimmelbildung vor!

Halten Sie sich an diese Planungsgrundlagen, steht der Einrichtung eines wärmeeffizienten Wohnzimmers nichts mehr entgegen!